Der W3 war das erste in Serie gebaute Automobil der Chemnitzer Wanderer-Werke. Die Konstruktion sollte dem Ideal des kleinen Wagens entsprechen und bei kompakten Abmessungen Personen und Gepäck dennoch komfortabel transportieren. Wie bei den Motorrädern legte Wanderer auch bei seinen Automobilen großen Wert auf Qualität und Zuverlässigkeit. Den Beinamen Puppchen erhielt der W3, weil bei einer Chemnitzer Operette als Requisite diente, während der Tenor den Schlager “Puppchen, du bist mein Augenstern” intonierte.

Restaurierung

Der abgebildete Wagen erreichte unsere Werkstatt in zerlegtem Zustand. Zahlreiche Kleinteile fehlten und die Karosserie war nur noch als Muster zu gebrauchen. Seit der aufwendigen Restaurierung hat der Wagen schon zahlreiche Kilometer zurückgelegt. Er gehört zur Sammlung der belgischen Firma D’Ieteren, deren Fahrzeugbautradition bis ins Jahr 1805 reicht.

Fahrzeugdaten

 Hersteller  Wanderer
 Modell  W3 "Puppchen"
 Baujahr  1914
 Leistung in PS 12
Besonderheiten 2-Sitzer hintereinander