Die sowjetische Fahrzeugindustrie steckte bis in die 1930’er Jahre in den Kinderschuhen. Die Produktionsbedingungen waren von Handarbeit und mangelhafter Materialqualität geprägt. Bei der Konstruktion nahm man ohne Skrupel Anleihen bei den verschiedensten Herstellern aus aller Welt. Auch die PMZ 750, entwickelt vom staatlichen Konstruktionsbüro NATI, mutet wie eine bunte Mischung aus BMW-Fahrgestell und Indian-Motor an. Die wenigen hergestellten Maschinen wurden meist bis zum Totalausfall verschlissen. Das macht die wenigen überlebenden PMZ zu einer gesuchten Rarität.

Restaurierung

Es lässt sich nicht mehr nachvollziehen, welchen glücklichen Umständen es zu verdanken ist, dass die gezeigte Maschine in einem weitgehend kompletten Zustand überlebt hat. Die gesamte Technik war zwar stark verschlissen, jedoch von den oft recht rustikalen Reparaturmethoden sowjetischer Schlossereien verschont geblieben. Die fehlenden Teile bereiteten dennoch Schwierigkeiten, da es praktisch keinen Ersatz dafür gibt. Heute ist die restaurierte PMZ ein imposantes Stück russischer Technikgeschichte.

Fahrzeugdaten

 Hersteller  PMZ
 Modell  A-750
 Baujahr  1935
 Leistung in PS 15
Besonderheiten V2-Motor mit 750 cm³