Spezielle Transporträder mit einem großen Gepäckträger über dem kleinen Vorderrad erfreuten sich in den 1930’er Jahren großer Beliebtheit. Ob der Bäcker damit seine Brötchen ausfahren liess oder der Handwerksmeister sein Werkzeug zum Kunden mitbrachte – die treuen Arbeitstiere hatten einiges zu leisten. Robuste Bauart, große Zuladung und Zuverlässigkeit waren die wichtigsten Kriterien beim Kauf eines Transportrades. Der harte Alltag dieser Räder hatte zur Folge, dass nur wenige von ihnen die Zeiten überdauert haben. Als Damenrad sind sie eine regelrechte Rarität. Die Chemnitzer Prestowerke gehörten in den 1930’er Jahren zu den größten Fahrradherstellern Deutschlands.

Restaurierung

Das gezeigte Rad befand sich in einem leidlich guten Originalzustand, welcher weitgehend erhalten werden sollte. Alle Bauteile wurden aufgearbeitet, fehlende Kleinteile ergänzt. Insgesamt besticht das fertige Ergebnis vor allem durch seinen authentischen Gesamtzustand.

Fahrzeugdaten

 Hersteller  Prestowerke Chemnitz
 Modell  Transportrad
 Baujahr  1941
Besonderheiten zum Transport von Lasten bis 50kg